Gastaufnahmebedingungen für touristische Leistungen

1. Abschluss des Vertrages, Stellung der Buchungstellen

  • 1.1 Mit der Buchung, die mündlich oder erfolgen kann, bietet der Gast dem LAB, welcher durch die Buchungsstellen als Vermittler vertreten, den Abschluss eines Vertrages.
  • 1.2 Dieser Vertrag mit dem LAB kommt mit der Buchungsbestätigung zustande, welche die Buchungsstelle als Vertreter der LAB vornimmt. Der Gast erhält die schriftliche Ausfertigung der Buchungsbestätigung übermittelt.
  • 1.3 Die Buchung erfolgt durch den buchenden Gast auch für alle in der Buchung aufgeführten Personen, für deren Vertragsverpflichtungen der buchende Gast wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er keine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.
  • 1.4 Die Buchungszentren haben ausschließlich die Stellung eines Vermittlers der gebuchten touristischen Leistungen.


2. Reservierungen

  • 2.1 Unverbindliche Reservierungen sind nur bei ausdrücklicher Vereinbarung mit den Buchungszentren als Vertreter des Leistungsanbieters möglich. Ist eine solche Vereinbarung nicht getroffen worden, so führt die Buchung nach Ziff. 1.1 und 1.2 grundsätzlich zu einem für den LAB und den Gast rechtsverbindlichen Vertrag.
  • 2.2 Ist eine unverbindliche Reservierung vereinbart, so hat der Gast bis zum vereinbarten Zeitzpunkt von den Buchungsstellen Mitteilung zu machen, falls die Reservierung als verbindliche Buchung behandelt werden soll.


3. Rücktritt

  • 3.1 Im Falle des Rücktritts bleibt der Anspruch des LAB auf Zahlung des vereinbarten Aufenthaltspreises einschließlich des Verpflegungsanteils bestehen. Der LAB hat sich eine anderweitige Verwendung der Unterkunft und ersparte Aufwendungen anrechnen zu lassen.
  • 3.2 Die Rechtssprechung erkennt an, dass die ersparten Aufwendungen vom LAB wie folgt pauschal angesetzt werden können:

    • bei Übernachtung/Frühstück 10%
    • bei Halbpension 20%
    • bei Vollpension 30%
  • 3.3 Die im Buchungssystem aufgeführten Betriebe haben sich bereit erklärt, bei Buchungen über die jeweilige Reservierungsstelle nur die nachfolgenden Pauschalsätze zu berechnen, und zwar, jeweils bis zum Eingang einer Rücktrittserklärung vor Belegungsbeginn, in Prozent des Gesamtpreises für Aufenthalt und Verpflegung. Der LAB kann geltend machen:

     

    • bis 31. Tag vor Reisebeginn 10 %
    • bis 21. Tag vor Reisebeginn 20%
    • bis 11. Tag vor Reisebeginn 30%
    • bis 3. Tag vor Reisebeginn 45%
    • und bei Nichtanreise 70%
  • 3.4 Dem Reisegast ist gestattet, dem LAB nachzuweisen, dass ihm tatsächlich keine oder geringere Kosten als die geltend gemachte Kostenpauschale entstanden sind. In diesem Fall ist der Reisegast nur zur Bezahlung der tatsächlich angefallenen Kosten verpflichtet.
  • 3.5 Die Rücktritserklärung ist an das jeweilige Buchungszentrum zu richten und sollte schriftlich erfolgen.


4. Preise/Leistungen

  • 4.1 Die im Prospekt angegebenen Preise schließen keine Nebenkosten ein.
  • 4.2 Die vom LAB geschuldeten Leistungen ergeben sich aus dem Inhalt der Buchungsbestätigung.


5. Bezahlung

  • 5.1 Die Buchungszentren verlangen nach erfolgter Buchungsbestätigung eine Anzahlung in Höhe von 10% des Gesamtaufenthaltspreises.
  • 5.2 Der gesamte Aufenthaltspreis, einschließlich aller Nebenfosten ist am Tage der Anreise zahlungsfällig, soweit nicht anders vereinbart.
  • 5.3 Der LAB erstellt bei Aufenthalten von mehr als einer Woche eine Zwischenrechnung, die sofort zur Zahlung fällig ist.


6. Haftung des LAB und der Buchungszentren

  • 6.1 Ansprüche wegen nicht vertragsgemäß erbrachter Leistung muss der Gast innerhalb einem Monats nach dem vertraglich vereinbarten Reisende schriftlich dem TTV Jena-Saale-Holzland gegenüber geltend machen.
  • 6.2 Die Buchungszentren treten ausschließlich als Vermittler beim Abschluss des Vertrages auf. Es ist nicht zur Entgegennahme von Anspruchsanmeldungen bzgl. von Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüchen befugt.
  • 6.3 Die vertragliche Haftung der Buchungszentren für Schäden, die nicht Köperschäden sind, ist beschränkt, soweit ein Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wird. Das gleiche gilt, soweit der TTV Jena-Saale-Holzland für den Schaden allein wegen Verschuldens eines LAB verantwortlich ist.
  • 6.4 Deliktische Schadenersatzansprüche: Für alle Schadenersatzansprüche wegen Sachschäden aus unerlaubter Handlung gelten die gesetzlichen Regelungen.
  • 6.5 Sind in internationalen Übereinkommen oder auf solchen beruhenden Vorschriften für LAB des TTV Jena-Saale-Holzland Haftungsbeschränkungen vorgesehen, kann sich der TTV Jena-Saale-Holzland bei entsprechenden Schadensfällen auf diese berufen.


7. Reklamation

Soweit Beanstandungen auftreten, wendet sich der Gast zunächst an den jeweiligen LAB. Wird die Beschwerde nicht abgeholfen, so soll der Gast die Mitarbeiter der Buchungsstelle verständigen, die sich um Abhilfe bemühen werden.

8. Gerichtsstand und Rechtswahl

Die Angebote, gleich welcher Art, unterliegen in allen seinen Rechtswirkungen, insbesondere hinsichtlich seines Zustandekommens, der Abwicklung und der Gewährleistung ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Klagen gegen TTV Jena-Saale-Holzland können nur in Jena erhoben werden. Gerichtsstand für Klagen vom TTV Jena-Saale-Holzland gegen den Kunden bzw. Vertragspartner ist Jena. Dasselbe gilt für Personen, die keinen Wohnsitz oder ihren Wonsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nach Vertragsschluss ins Ausland verlegt haben.